Flüchtlingsrat Moers gegründet

Interessensvertretung für Geflüchtete

Schon im Juni begrüßten viele in der Flüchtlingsarbeit engagierte Menschen die Bildung eines Flüchtlingsrates in Moers. Die Forderung nach einer konkreten Interessensvertretung für Geflüchtete wurde am 29.8. von ca. 30 Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Flüchtlingsinitiativen sowie Einzelpersonen im Ev. Gemeindehaus Tersteegenhaus Moers umgesetzt.

Die Anwesenden einigten sich auf einen Text, der die Ziele und Aufgaben der Arbeit beschreibt und wählten aus ihrer Mitte einen Sprecherrat: Claudia Landes, Karin Menzel und Nazeer Rona.

Die Sprecherinnen und Sprecher werden von engagierten und fachkundigen Personen wie Gisela Stoldt und Rechtsanwalt Michael Devers unterstützt. Es wurde besonders begrüßt, dass auch Geflüchtete selbst sich im Flüchtlingsrat einbringen und ihre Anliegen vortragen.

Claudia Landes freut sich, „dass der Flüchtlingsrat an die erfolgreiche Arbeit des 1989 gegründeten Flüchtlingsrates anknüpft.“ Die enge Vernetzung mit allen in der Flüchtlingsarbeit aktiven Haupt- und Ehrenamtlichen, Institutionen, Verbänden, Bildungseinrichtungen und demokratischen Parteien auf lokaler Ebene ist auch Nazeer Rona und Karin Menzel wichtig.

„Der Flüchtlingsrat bemüht sich um logistische, moralische und auch finanzielle Unterstützung durch Institutionen und Unternehmen. Dabei bleibt er konfessionell, parteipolitisch und finanziell unabhängig.“( Auszug aus dem Selbstverständnis)

Die nächsten Treffen des Flüchtlingsrates finden statt am 9. November um 18 Uhr 30 im Tersteegenhaus, Haagstraße 11 und am 13. 12. 18 Uhr 30 im Don-Bosco-Heim, Filderstraße 2, 47441 Moers. Sie sind offen für alle Interessierten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.